Was ist Rapsöl und wie wird es hergestellt?

Rapsöl. Ein klassisches Öl, das ein Großteil der Haushalte in Deutschland zum Kochen/Braten verwendet. Die Rapsöl-Industrie verkauft es uns als „gesündestes Öl der Welt“, weil natürlich und reich an mehrfach rapsoel6ungesättigten Fettsäuren, vor allem Omega-3. Was steckt dahinter?

Um zu verstehen und zu entscheiden, ob Rapsöl gesund ist, muss erst geklärt werden, was Raps ist und wie Rapsöl daraus gewonnen wird.

 

Was ist Raps?

Zunächst sei die Frage geklärt, was Rapsöl überhaupt ist. Hergestellt wird es durch Pressung/Extraktion aus der Raps-Pflanze. Diese ist aber nicht, wie behauptet, natürlich in der Natur, sondern erst einmal eine Züchtung. Die ursprüngliche Pflanze heißt Ackersenf oder Wilder Senf (im Englischen übrigens rapeseed, was wortwörtlich übersetzt Vergewaltigungssaat bedeuten würde 😉 ). Der Wilde Senf ist zwar reich an Ölen, aber für den canolaVerzehr ungeeignet, da er noch viele Toxine und Bitterstoffe (u.a. Erucasäure und Glucosinolate) enthält. Wikipedia schreibt dazu:

Erucasäure macht mehr als die Hälfte der Fettsäure herkömmlicher Rapssorten aus, sie verursacht Organschäden und Herzprobleme bei Menschen und Säugetieren. Wegen der Glucosinolate durften Raps-Pressrückstände nur zu geringen Anteilen im Tierfutter sein.

Also hat man ihn dahingehend gezüchtet, dass er diese Stoffe kaum enthält (Doppelnull-Raps). Was noch enthalten ist, wird chemisch entfernt. Dann hat Monsanto noch ein paar Gene zur Pestizidresistenz dazugegeben, und fertig war die moderne Rapspflanze. 90% des weltweit angebauten Raps ist so gentechnisch verändert.

Das englische Wort für modernen Raps, canola, ist übrigens eine Marketing-Erfindung und bedeutet ausgeschrieben Canadian Oil. Wegen der irreführenden Bezeichnung „RAPEseed“ ist canola im Englischen daher verbreiteter.

Wie wird Rapsöl hergestellt?

Aus dem geernteten Raps wird das Öl dann konventionell extrahiert. Das bedeutet, es wird bei 180°C geschleudert und dabei das Öl mit heißem Wasserdampf herausgedrückt. Damit das besser funktioniert, wird das giftige Lösungmittel Hexan zugegeben. Dieses ist in Spuren im späteren Öl noch enthalten. Außerdem passiert bei diesem langen und heißen Prozess das, was natürlich mit allen mehrfach ungesättigten Fetten passiert, wenn sie zu lange erhitzt werden: sie oxidieren. Dabei werden sie ranzig (riecht nicht gut) oder mutieren zu künstlichen Transfettsäuren[0]. Was diese im Körper anrichten können, ist bekannt (Gehirnschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind erst der Anfang).

Wie Rapsöl hergestellt wird, seht ihr auch hier: Natürlich sieht für mich etwas anders aus.

Nature doesn’t make bad fats, factories do!” – Dr. Cate Shanahan

[Anmerkung zur Verpackung: Da in billigen Plastikflaschen, ist Rapsöl massiv Licht ausgesetzt und wird so schnell ranzig. Das Problem ergibt sich bei Olivenöl (dunkle Flaschen) nicht]vegetable-oils

 

Um diese negativen Aspekte zu umgehen, ist kaltgepresstes Rapsöl die bessere Wahl. Aber ist sie auch die beste Wahl? Ist es trotzdem das, wie im Video angepriesen, „gesündeste Öl der Welt?“

 

Das kläre ich in einem weiteren Artikel am Freitag. Bis dahin 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Was ist Rapsöl und wie wird es hergestellt?

  1. Pingback: Ist Rapsöl gesund? | Kitchen on fire
  2. Pingback: Olivenöl – Das Öl deiner Wahl!! | Kitchen on fire

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s