Tipps &Anregungen für ein schnelles Dessert

Es ist Sonntags… Die Schwiegereltern haben sich kurzfristig zum Mittagessen/ Kaffee trinken angemeldet… Jetzt heißt es, schnell etwas zu zaubern und noch entscheidender: Etwas, aus dem eigenen Lebensmittelvorrat… Denn alle Läden haben für gewöhnlich sonntags geschlossen…

Ich versuche immer, daheim einen gewissen, kleinen Vorrat an „Grund-Lebensmittel“ zu haben, für eben genau solche Fälle… Kurz fristig eingeladene (am besten noch selbst eingeladene^^) Gäste oder auch, wenn man mal das Einkaufen vor langen Feiertagen (wie Pfingsttage) vergessen hat…

Zum Einen, haben wir daheim immer einen kleinen Vorrat an Pudding,- wenigstens ein Vanille- oder Schokoladenpudding im Tütchen ist immer vorhanden. Auch 1-2 Packungen mit weißer oder roter Blattgelantine darf in unserem trockenen Vorrat nicht fehlen. Und auch Götterspeise mit Zitronen-, Himbeer-, Waldmeister oder Kirschgeschmack haben wir da.

Check, was haben wir sonst noch zu bieten? Ein Becher Schmand, Creme Fraiche, Frischkäse, Joghurt, Quark oder sonstige Milchprodukte? Lässt sich doch auch was mit anfangen…

Und Obst? Einen Apfel, eine Orange, TK- Obst oder – meinetwegen, zur allergrößten Not auch- Dosen- Früchte wie Schattenmorellen, Mandarinen, Ananas oder Litchi aus der Dose? Auch mit getrocknetem Obst lässt sich was anfangen…

Ergänzend dazu haben wir doch sicher noch ein paar gemahlene, gehackte, gehobelte Nüsse, die wir für den Nusskuchen nicht alle gebraucht haben, oder? Ok, und was ist mit Mohnsamen, Kokosraspeln (oder Kokoschips), Chia-Samen (dem neuen Super-Food aus Mexico), Amaranth oder den übrigen Keksen/ Löffelbiskuits?

Gut, wenn ihr so viele Sachen noch daheim habt, lässt sich ein tolles Schicht-Dessert zaubern! Aber selbst wenn es nur der Schokoladenpudding oder ein paar Obststücke sind.. es lässt sich aus so Wenigem, so viel manchmal machen,- ihr müsst nur kreativ sein. Und dabei kommt es nicht darauf an, ob ihr ein Schicht- Dessert aus 6 Schichten oder nur 2 Schichten macht. Ich habe mich für ein simples Schicht-Dessert, bestehend aus 4 Schichten entschieden.

Schicht-Dessert

Also, -als Beispiel- für mein Notfall-Schicht-Dessert habe ich ebenfalls geschaut, was wir daheim so herumliegen haben und genau diese Zutaten übereinander in einer runden Dessertschüssel geschichtet.

Schicht 1: Die Grundlage hat bei mir eine rote Götterspeise mit Himbeergeschmack gebildet. Dazu habe ich 1 Päckchen mit 500ml Wasser, etwas Zucker und -weil ich gerne sparsam bin mit Süßen- Stevia verrührt und über dem Herd erwärmt (es darf nicht aufkochen!). Als sich alles gut aufgelöst hat, habe ich die Götterspeise in die runde Dessertschüssel gefüllt und für ca. 3 Stunden halbfest werden lassen. Danach habe ich in die halbfeste Masse ein paar Erdbeeren hineingeschnippelt und komplett fest werden lassen. Auch eine schöne Abwandlung: Obstsalat in Götterspeise mit einem süßen Sahnehäubchen 😉

Schicht 2: Für die zweite Schicht habe ich mich an eine leichte Variante von Minz-Panna- Cotta (mit Joghurt) probiert. Dafür habe ich Joghurt mit frischer Minze (aus dem Garten), Stevia, Zucker, Limettensaft und -schale vermengt und fein püriert. 4-6 weiße Blattgelantine einzeln in kaltem Wasser einweichen (Für ca. 500g Masse nehmt 6 Blatt). Achtet beim Zusammenrühren der Zutaten darauf, dass die Masse nicht zu fest/ quarkartig wird,- lieber etwas flüssiger! Abschmecken ist bei dem Fake- Panna Cotta übrigens auch sehr wichtig, denn die Einen mögen es etwas frischer (mehr Minze), die Anderen etwas saurer (mehr Limettensaft) oder einfach nur etwas süßer… Ihr könnt natürlich wie auch bei richtigem Panna Cotta anstelle von Joghurt Sahne nehmen,- ich wollte nur mal eine leichtere Variante probieren 😉 . Also: Nach ca. 10 Min. Einweichzeit nehmt die Blattgelantine aus dem kalten Wasser und löst sie auf niedriger Temperatur in einer kleiner Pfanne übern Herd auf und gebt sie in eine größere Schüssel. Jetzt kommt der Wärmeausgleich: Immer 1 Esslöffel der kalten Joghurt-Masse zur Gelantine geben, verrühren und den nächsten Esslöffel dazugeben. Macht diesen Vorgang bis ihr ca. bei der Hälfte der Masse habt, dann könnt ihr alles miteinander vermengen. Wenn ihr den Schritt mit dem Wärmeausgleich weglässt oder nicht vorsichtig seid, klumpt die Gelantine. Die Fake- Panna Cotta-Masse nun für ca. 1-2 Stunden kühl stellen, bis sie anfängt, zu gelieren. Danach- wenn auch die untere Schicht fest geworden ist- könnt ihr die Joghurt-Masse über die erste Schicht geben, gleichmäßig verteilen uuuund zurück in den Kühlschrank.

Schicht 3 + 4: Die beiden letzten Schichten habe ich mit einer feinen Vanille-Qurkcreme und Apfel-Marillen-Püree abgeschlossen. Für die Quarkcreme habe ich einfach gemahlene Vanille, ein paar Tropfen Vanillearoma, Stevia, Frischkäse und (Mager-)Quark mit dem Handrührer cremig geschlagen. Gut abschmecken! Das ihr anstelle von Quark auch andere Molke- oder cremige Milchprodukte wie Creme Fraiche, Schmand, Dickmilch, Joghurt & Co. verwenden könnt, hab ich glaub ich schonmal erwähnt :D. Für das Fruchtpüree habe ich einfach 3-4 Äpfel geschält, geviertelt und in einem großen Topf mit einem Schuss Apfelessig, Wasser, Zitronensaft, Zimt aufgekocht, kurz vorher gewaschene und entkernte Aprikosen dazugefügt, die Flüssigkeit abgegossen und fein püriert. Eine Banane habe ich dann noch hinzugefügt, um die Masse etwas geschmeidiger und süßer zu gestalten. Ein solches Fruchtpüree könnt ihr auch mit jedem anderen Obst herstellen, z.B. Birne-Banane, Apfel-Kiwi- achtet  nur auf die unterschiedliche Garzeit achten. So, abwechselnd die beiden Massen dazu schichten und wenn ihr wollt, könnt ihr nun (wie bei meinem Schicht- Dessert) Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne anrösten und mittig setzen. Fertig!

Zwischen die Quark- oder Joghurtschichten würden sich ein paar Kekse/ Löffelbiskuits super machen, aber ich habe sie weggelassen, da ich auf Low- Carb- Ernährung bin.

Aber daran seht ihr, wie ihr aus ein paar alten Vorräten aus der Lebensmittelkammer ein super Dessert zaubern könnt! Selbst ein einfacher Obstsalat ist mit ein paar gehackten Pistazien oder gerösteten Kokosraspeln und Sahne/ Quark gleich so viel bunter! Noch ein klasse Dessert-Tipp von mir mit Lebensmittelvorräten: Griescreme mit Quark-Sahne! Kocht dazu einfach Greißbrei, lasst ihn auskühlen und mengt etwas Zucker, Quark und geschlagene Sahne unter und füllt ihn in hübsche Dessert-Gläser. Meine Mama steht unwahrscheinlich darauf! 😉

Schicht-DessertIMG_1729

Wenn ihr noch ein paar Vorschläge für weitere, schnelle Desserts habt, könnt ihr sie gerne unter dem Beitrag kommentieren. Danke fürs Lesen,- auch wenns heut mal ein längerer Artikel war, den ich versucht habe, kurz zu halten. Ich habs versucht! 😀

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s