Chocolate Fudge-Cups

Chocolate Fudge Pie ist gewöhnlicherweise ein flacher Kuchen, bzw. eine Tarte, für wahre Schokoholics! Fudge ist eine englische Süßigkeit- eine Art Schoko-Toffee-, welche gerne als weiche Füllung zum Backen oder für Desserts verwendet wird. Und in kleinen, süßen Teetässchen serviert, macht es ein bisschen mehr her, sieht schön auf einem Büffet aus und wirkt umso britischer! 🙂 Natürlich könnt ihr die Fudge-Cups auch ohne Tasse- in kleinen Tarteletteförmchen backen….

DSC_0002

Für 6-7 Portionen/ Tassen (ca. 150-200ml Inhalt) braucht ihr:

Mürbeteig: 80g Mehl, 50g gemahlene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln), 50g Zucker, 60g Butter, wenige Tropfen Bittermandelaroma

Fudge- Füllung: 60g Butter, 75g Schokolade (nach Belieben Zartbitter- oder Vollmilchschokolade), 2 Eier (Größe L), 2 EL Milch, 1 EL Rum, 1 EL Rotwein, 40g Zucker, 60g Nutella

+ Ca. 100g geschlagene Sahne zum Servieren

Alle für den Mürbeteig benötigten Zutaten nach und nach miteinander vermengen (mit der Hand oder den Knethaken des Rührgerätes). Den Backofen auf 165°C Umluft vorheizen und die Tassen/ Tarteletteförmchen leicht mit etwas weicher Butter einfetten. Den Mürbeteig auf 6-7 Portionen (je nach Größe der Tassen, bzw. Tarteletts) aufteilen und die Seiteninnenflächen der Tassen damit auskleiden, sodass ringsherum ein leichter, gleichmäßiger Rahmen zu sehen ist, -evtl. den Boden ebenfalls mit Mürbeteig auslegen (müsst ihr aber nicht.).

Für die Fudge- Creme die Butter und die Schokolade im Wasserbad auf niedriger Temperatur schmelzen, gelegentlich mit einer Gabel oder einem kleinen Löffel umrühren. In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen; Milch, Rum, Rotwein und Nutella nach und nach zugeben und unterrühren. Die geschmolzene Schokoladen-Butter-Masse hinzufügen und alles zu einer einheitlichen Masse vermengen.

Die Fudge-Creme-Masse nun zu jeweils einem 3/4 auf die Tassen aufteilen, damit man den Mürbeteig-Rand noch leicht sieht. Die Tassen im Backofen ca. 12-15 Minuten backen,- bis die Fudge- Creme leicht in die Höhe gewachsen ist. Wenn der Fudge-Kern noch gaaaanz leicht flüssig ist, sind sie richtig fudgy! Backofen ausschalten, die heißen Tässchen minimal abkühlen lassen.

Zum Servieren jetzt noch die frisch geschlagene Sahne tüpfchenweise auf die Tassen verteilen und sofort servieren.

Tipp: Ihr könnt auch den Mürbeteig ganz weglassen und die Fudge- Creme als Dessert serviert (ebenfalls zu einem 3/4) in Tassen gefüllt (mit derselben Backdauer und -temperatur) backen. Sie schmecken als Dessert warm oder kalt,- mit und ohne Sahne 😉

Chocolate Fudge-Cups

 

Yaaaaam! 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s