Saftige Pflaumen-Zimt-Schnecken

Hefeteig ist so vielfältig! Man kann ihn zu kleinen Brötchen, als Pizzaboden, zu Dampfnudeln oder Buchteln, süßem oder salzigen Gebäck verarbeiten. Und einen Hefeteig zu kneten fühlt sich immer so.. lebendig an, finde ich. Die Hefe ist ja ein Lebewesen, ein Pilz, um ein bisschen präziser zu sein. Und ich liebe ihn! An so manch kalten Herbsttagen ist ein kleines Hefegebäck ein so großer Genuss. Besonders diese Zimt-Schnecken, in denen ich einfach ein paar Pflaumenstücke mit hineingerollt habe, haben mir es echt angetan! Ihr könnt auch gerne anstelle der Pflaumen anderes Obst verwenden, z.B. Pfirsiche oder Aprikosen. Ist bestimmt auch der Kracher! 🙂

Zimt-Pflaumen-Schnecken

Für 6-7 Hefe-Schnecken braucht ihr:

Für den Hefeteig: 250g Mehl, 1/2 Würfel frische Hefe (ersatzweise 1 Packung Trockenhefe,- ich empfehle aber ausschließlich immer frische, lebendige Hefe zu verwenden), 65g brauner Zucker/ Vollrohrzucker, 75ml lauwarme Milch, 1 Ei (Größe S), 1 Prise Salz, 1/2 TL Zimt, 1 gestr. EL Magerquark, 1 EL Butter

Für die Füllung: 350-400g Pflaumen/ Zwetschgen, 30g flüssige (nicht zu heiße) Butter, 20g Vanillezucker, 1 TL Zimt, 1/4 TL gemahlene Nelken, 1 Msp. gemahlene Vanille, 1 Eigelb, Zum Bepinseln: 1 Eigelb, 1 EL Kondensmilch/ Sahne

Für den Hefeteig das Mehl in eine große Rührschüssel sieben. Die frische Hefe in eine kleine Schüssel bröseln und zusammen mit dem Zucker und einer Gabel die Hefe flüssig rühren (etwas, was ich nicht in meiner Ausbildung, sondern von meiner klugen Mutter gelernt habe. Denn auch wenn man es anfangs beim Verrühren nicht denkt, die Hefe wird nach und nach flüssig!) Das Ei zusammen mit der lauwarmen Milch und den restlichen Zutaten in die Mehlgrube – und um die Grube herum- geben und die Masse zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Die Milch darf nicht heiß, aber auch nicht kalt sein, sonst „geht“ die Hefe nicht richtig oder gar nicht. Deckt eure mit der Hefe befüllten Rührschüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und stellt sie an einen warmen Ort, z.B. auf die Heizung, und lässt den Teig mindestens 2 Stunden „gehen“, damit er genug Zeit hat, sein Volumen zu verdoppeln. Ein perfekter Hefeteig ist übrigens eher ein kleines bisschen klebrig, aber keinesfalls zu trocken.

Während euer Hefeteig aufgeht, könnt ihr die Füllung vorbereiten: Die Pflaumen waschen, trocknen, halbieren, entkernen und beiseite legen. Butter, Eigelb und Vanillezucker in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel verrühren und die Gewürze hinzugeben.

Wenn euer Hefeteig sein Volumen verdoppelt hat (das geht je nach Temperatur mal schneller, mal langsamer), rollt ihn mit bemehlten Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ungefähr 30 x 40 cm aus. Heizt den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus. Schneidet nun mit einem Messer den Teig von der Länge nach in 6-7 Streifen und streicht die Butter- Eigelb- Füllung einzeln mit einem Backpinsel auf die Streifen auf. Legt nun die halben Pflaumenstücke dicht an dicht auf die Hefestreifen auf (am Anfang und Ende etwas Platz zum Aufrollen und Verschließen lassen) und rollt die Schnecken von oben nach unten hin auf. Zum Verschließen das Ende etwas mit Wasser bepinseln und an den Teig (zum „Zukleben“) leicht andrücken.  Die Schnecken mit etwas Abstand zueinander auf das Backpapier setzen. Das Eigelb mit der Kondensmilch verrühren und die Schnecken damit rundherum bepinseln. Anschließend das Hefegebäck 20 Minuten goldbraun backen, und am besten gleich im Anschluss warm und frisch genießen. 🙂

SchneckenPflaumen-Zimt-Schnecken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s