Schokogeküsste Mini-Marmor-Gugls

So meine Lieben,

auch wenn wir von Martin die letzte Zeit mit vielen wertvollen Informationen rund um das Thema „Histamin-Intoleranz“ gefüttert worden sind, habe ich ein kleines, süßes Rezept für euch, das euch die Woche versüßen soll.

Ich bin neulich auf ein neues, wundervolles Marmor- Guglhupf-Rezept gestoßen und habe mir erlaubt, es ein bisschen zu verfeinern. Probiert’s aus und seht, was passiert! 😉

Für 18-20 Mini-Gugls:

30g Marzipanrohmasse, 115ml Vollmilch oder Kokosmilch, 100g weiche Butter, 140g brauner Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 kleine Eier (Größe S) + 1 Eigelb, 2 TL abgeriebene Zitronenschale (einer unbehandelten Zitrone), 1 EL gemahlene Vanille, 2 TL Zuckerrohrsirup, 200g Mehl, 1/4 Päckchen Weinsteinbackpulver, 2 gestrichene EL Kakao

Reibt die Marzipanrohmasse. Nehmt von der Milch 2 EL weg und gebt sie zusammen mit dem geriebenen Marzipan in einen standfesten Mixer. Püriert beides und gießt nach und nach die restliche Milch dazu.

Heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Rührt mit einem Handrührgerät die Butter und den braunen Zucker schaumig. Mischt den Vanillezucker, die gemahlene Vanille und die Zitronenschale unter. Gebt nacheinander die Eier und das Eigelb dazu. Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und zieht beides abwechselnd unter die Marzipan-Milch-Mischung.

Gebt jetzt ein 2/3 des hellen Teiges in eine zweite Schüssel und fügt das Kakaopulver und den Zuckerrübensirup hinzu. Mengt beide Zutaten vorsichtig unter. Heizt den Backofen auf 170°C Umluft vor.

Füllt jetzt zuerst den hellen Teig bis höchstens zur Hälfte in die Mini-Gugl-Förmchen (wenn sie aus Silikon sind, müssen sie nicht gefettet werden.). Gebt auf den hellen Teig je 1-2 gestrichene TL der dunklen Teigmasse darüber und zieht mit einer kleinen Gabel einige Male vom Rand bis hin zur Mitte der Gugl-Förmchen eine Marmorierung. Wiederholt dies an jedem Mini-Gugl einige Male.

Schiebt jetzt eure Mini-Gugls für 8-10 Minuten in den Backofen. Taucht die ausgekühlten Gugls nach dem Backvorgang mit dem Kopf in geschmolzene Schokoladen-Kuvertüre und lasst sie auf einem Kuchengitter trocknen.

AUCH GUT: Die ausgekühlten Mini-Gugls mit Puderzucker besieben.

TIPP: Wem die fuselige, kleinmotorische Angelegenheit mit dem Marmorieren der Mini-Gugls zu viel ist, der kann auch mittelgroße Guglhupf-Förmchen (Savarin-Förmchen) nehmen,- hierbei verändert sich die Backzeit mindestens um das Doppelte. Ihr könnt das Guglhupf-Rezept aber auch verdoppeln und eine normalgroße Guglhupfform verwenden. Hier beträgt die Backzeit dann 50-60 Minuten.

WEITERER TIPP: Mini-Gugls lassen sich prima in kleinen Eierschachteln verschenken, z.B. als kleines Mitbringsel oder Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk (Jaa, da wirds’s ja auch wieder so laaaaaaangsam Zeit 😀 )

Mini-Gugls

Denn es ist doch immer die Freude, die man Anderen durch das Backen bereitet… oder nicht? 😉

Mini-Marmor-Gugls

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s