Kann der Paleo-Trend sich zum Mainstream entwickeln?

Ich bin ins Grübeln gekommen…

Paleo ist eine Trend-Ernährung, besonders bekannt geworden ist sie in den letzten Jahren, vergleichbar mit dem Veganismus oder Low-Carb. In den USA ist Paleo schon fast Mainstream, viele Hollywood-Größe wie Miley Cirus, Megan Fox oder Matthew McConaughey leben es schon eine Weile und haben alle Vorzeige-Körper [1], viele Bürger tun es ihren Hollywood-Vorbildern nach und ernähren sich nach dem Steinzeit-Vorbild.

In Deutschland sind diese Trends leider immer etwas rückständig bzw. brauchen etwas länger, um sich zu entwickeln, die USA ist schließlich in vielen Lifestyle-Themen Vorreiter in der westlichen Welt. Aber warum ist Deutschland noch nicht so weit? Oder besser gefragt: Kann Paleo in Deutschland in den nächsten Jahren auch einen Mainstream-Status erreichen? Und welche Faktoren spielen dabei eine Rolle?

paleo

Damit ein Trend der breiten Masse bekannt wird, spielen viele Faktoren eine Rolle. Diese 4 sind meiner Meinung nach die wichtigsten:

geld

1.) Technische Entwicklung

Paleo bedeutet viel Obst, Gemüse und unverarbeitete, tierische Produkte wie Fleisch, Fisch und Eier. Hinzu kommen kleine Naturprodukte zum Sammeln wie Nüsse, Beeren, Samen und Anderes. Aber all dies sind Nahrungsmittel, die teurer zu bekommen sind wie konventionelle Roh-Produkte wie Weizenmehl, Zucker und H-Milch. Trotzdem ist Paleo (selbst für Studenten wie mich) geldtechnisch realisierbar, weil in den letzten 50 Jahren die technische Entwicklung der Landwirtschaft dazu beigetragen hat, dass Essen immer billiger wird. Und wenn sich Paleo immer mehr Menschen leisten können/konnten, kann es auch von der breiten Masse umgesetzt werden.

 

 

2.) Öffentliche Diskussion und Medien

Unsere Meinug wird maßgeblich durch die Medien wie Radio, Fernsehen und Zeitungen beeinflusst. Wenn die schreiben, dass Fett böse ist, dann glauben wir ihnen das meistens. Diese „bremsenden“ öffentlichen Meinungen wie der Mythos vom bösen Fett haben dazu beigetragen, dass Paleo für Viele von vornherein aus gesundheitlicher Sicht scheinbar unattraktiv war. Aber in den letzten 2-3 Jahren konnte man eine ganz andere Entwicklung beobachten: Fett hat nach und nach ein immer besseres Image bekommen, gleichzeitig sind Kohlenhydrate nicht mehr das Non-Plus-Ultra in der Ernährung – der Grundstein war gemedien-manipulation1-710x270legt. Und im Zuge folgender Veröffentlichungen, was Literatur betrifft, oder anderem wie Promis, die es vorleben, schreiben auch die Medien immer mehr über Paleo. Ob es – aus deren Sicht – eine gute oder schlechte Ernährung darstellt, variiert leider noch zu stark (meist werden „Experten“ der DGE in öffentlichen Ernährungsdiskussionen zu Rate gezogen, und die propagieren nach wie vor die veraltete Sicht der bösen Fette). Vergleiche dazu [Medien über Paleo]. Aber allein schon die Tatsache, dass Zeitungen darüber schreiben, Bücher veröffentlicht werden und TV-Sendungen sich nur auf den Paleo-Lifestyle konzentrieren, im Guten wie im Schlechten, trägt dazu bei, dass es bekannter wird und mehr Menschen es auch umsetzen können.

 

3.) Vorbilder

Für einen Trend braucht man immer Vorbilder. Lichtgestalten, denen die Menschen nacheifern oder nach denen sie sich richten können. Menschen, auf die man in Diskussionen oder zum Werbung-machen hinweisen kann mit den Worten „Schau, die habens auch geschafft“ oder „Prof.XY hat gesagt, dass das sehr gesund ist“. In den USA fallen mir da als Vorbilder gleich die vorher genannten Hollywood-Größen ein, welche Millionen von Fans haben, die (angesichts des guten Aussehens) die Ernährung und den Sport ihrer Vorbilder auch ausleben wollen. Oder Leute, die direkt Paleo propagieren, sei es aus wissenschaftlichmark sissoner Sicht (Prof.Cordain, Robb Wolf) oder aus Interesse an Profit und Bekanntheitsgrad (z.B. Mark Sisson, nicht böse gemeint, ich finde ihn super).

In Deutschland fehlt es noch an solchen „Über-Vorbildern“, allerdings ist Paleo auch noch eine Nischen-Erscheinung. Mit wachsendem Bekanntheitsgrad werden auch mehr Vorbilder auftauchen, oder jene, die wir heute schon kennen und Paleo öffentlich vertreten (z.B. Nico Richter, Felix Olschewski, Constantin Gonzalez), werden noch bekannter.

 

4.) Äußere Faktoren

Nie zuvor starben in der Menschheitsgeschichte so viele Menschen an Krankheiten, die durch schlechte Ernährung und mangelnde Bewegung begünstigt werden: Krebs, Diabetes, Alzheimer, Morbus Crohn, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Schwächen, Arteriosklerose, um nur ein paar zu nennen. Deswegen wird sich die öffentliche  Aufmerksamkeit zunehmend gegen konventionelle Ernährungsempfehlungen (z.B. wenig Fett und Fleisch, viel Milch und Getreide) richten und sich Alternativen zuwenden. Paleo ist eine davon. Eine ganzheitliche, alternative und dennoch in Jahrtausenden erprobte Ernährungs- und Lebensweise. Und sie funktioniert.

 

 

Fazit: Nie zuvor waren die Bedingungen für Paleo, sich von einer Nischenerscheinung zu einer Mainstream-Ernährungsweise zu entwickeln, so günstig wie heute. Das Essen ist gut und rentabel,  die Medien machen es zunehmend bekannter und propagieren es sogar teilweise, und aus gesundheitlichen Gründen wenden sich immer mehr Menschen „alternativen“ Ernährungs- und Lebensweisen zu. Was in Deutschland noch fehlt, sind die Vorbilder, die Paleo in der Öffentlichkeit noch stärker vertreten. Dazu ist allerdings starkes Marketing (wie bei Attila Hildmann) und die Hilfe der Medien nötig. Und jeder Einzelne von uns – du und ich – sollten als Vorbilder für unsere Mitmenschen vorrangehen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn wie gebraucht werden.

Auf der anderen Seite (das kann ich nur anschneiden, würde sonst den Rahmen sprengen): Es wird immer eine große Gruppe – wenn nicht Mehrheit – von Menschen geben, die eben das essen, was schnell geht und oberflächlich gut schmeckt. Ein Wurstbrot lässt sich schneller zubereiten als ein paar Rühreier. Und nicht jeder interessiert sich so sehr für sein Essen, was dahintersteckt, und wozu es im Körper führt usw. Aber der Anteil derer, die das interessiert, kann noch beträchtlich steigen. Die Mehrheit der Menschen interessiert sich schließlich nicht so sehr für sein Essen, wie sie es könnte oder sollte. Oder wurde dahin fehlgeleitet, und is(s)t ungesund, ohne es zu wissen.

Auf jeden Fall ein spannendes Thema.

Bleibt abzuwarten, wie es sich entwickelt 🙂paleo

Advertisements

4 Gedanken zu “Kann der Paleo-Trend sich zum Mainstream entwickeln?

  1. Hallo Martin,
    der Wandel zur gesunden Ernährung wird kommen,auch wenn es nicht unter dem Namen Paleo sein wird. Eher sowas, wie Felix propagiert.Regional, traditionell,urgeschmacklich, natürlich und unverfälscht. Den Trends aus den USA braucht man nicht mehr hinterher zu hecheln.Wir haben unsere eigenen Gurus, und sei es nur,wenn wir uns erinnern, was Oma gekocht hat und wie sie es zubereitet hat. Im Supermarkt wird man das nicht finden und in
    den wenigsten Restaurants.Das heißt also,auf geht’s: Kocht wieder selber, ladet Familie und Freunde ein.Die meisten sind begeistert, wie gut Paleo,oder wie immer man das auch nennen mag schmeckt.
    LG Eva

  2. Hi,

    ich arbeite momentan aktiv daran paleo in die Welt zu tragen! 🙂
    Mein Leben hat es so unglaublich positiv verändert – deshalb habe ich mich entscheiden mich selbstädnig zu machen.

    Mit meiner Seite http://www.paleo-eat-this.de gebe ich ganz viele Informationen zum Thema paleo raus und über meine Seite http://www.paleo-laedchen.de kann man die tollen Zutaten für die Steinzeiternährung erwerben.

    Aber auch Veranstaltungen wurden und werden zum Thema durchgeführt. Ich bin auf jeden Fall dabei!

    LG
    Melanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s