Faschingsmenü

so,

heute habe ich mein erstes Motto-Menü zum Thema „Fasching“ veranstaltet 🙂

———————————————————————————————————–

Menüfolge:

Vorspeise: Bunter Regenbogen-Salat

Hauptgericht: Kichererbsenschnitzel mit Süßkartoffelpüree und Spitzkohlgemüse

Dessert: Rosenpudding auf Nougatcreme

———————————————————————————————————–

 

Bunter Regenbogensalat:

Der Regenbogensalat kann eigentlich aus allen unterschiedlich farbigem Gemüse (und teilweise auch Obst) herstellt werden. Mit der Küchenmaschine zubereitet ist das auch eine sehr schnelle Beilage oder Vorspeise.

 

Für 4 Portionen Regenbogensalat:

1 Apfel (z.B. Jona Gold) oder 1 Birne (mit Zitronensaft beträufelt), 1 Karotte, 1/4 Rote Bete oder Rotkohl, 1/2 Weißkohl oder Sauerkraut, 1 Hand voll Petersilie oder grüner Blattsalat, Dressing: Olivenöl, 2 EL Mayonnaise, Worcestersauce, wenige Tropfen Tabasco, 2 EL Senf und Essig, Salz, Pfeffer, Zucker, ein paar einzelne Blüten und Chillifäden  zum Dekorieren

Alles mit der Küchenmaschine oder der Gemüsehobel fein hobeln und als einzelne „Häufchen“ auf einem Salatteller oder Glasteller aneinander gereiht setzen. Die Zutaten für das Dressing zusammenrühren und das Gemüse/Obst kurz vor dem Servieren damit beträufeln.

Regenbogensalat

CYMERA_20141020_181120

Die Vorlage und Inspiration für dieses Rezept gab mit Jamie Oliver,- er ist einfach ein Genie, ich liebe ihn! Ich denke mit solch einem bunten Teller Rohkost-Gemüse kann man Kindern dazu bewegen, ihren Salat zu essen. Ein Versuch ist’s auf alle Fälle wert! 😉

Kichererbsenschnitzel mit Süßkartoffelpüree und Spitzkohlgemüse:

Süßkartoffelpüree: Hierfür habe ich eine sehr große Süßkartoffel mit etwas Wasser, Salz, 1 EL Zucker und 2 TL Zimt weich gekocht (ca. 20 Minuten, wenn es in grobe Stücke geschitten ist), anschließend zusammen mit ein wenig Milch, Sahne und etwas vom aufgehobenem Sud fein püriert. Je nachdem wie dick man die Masse letztendlich haben möchte, gibt man beliebig mehr/ weniger Flüssigkeit hinzu.

Für das Spitzkohlgemüse schnitt ich 1/2 Spitzkohl, zusammen mit 1 Apfel und 1 großen Karotte in Stifte (funktioniert ebenfalls gut in Küchenmaschine) und habe es zuerst kurz und knackig angebraten, dann mit 100 ml Brühe abgelöscht und im Sud ca. 15- 20 Min. lang dünsten lassen. Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer, Kümmel.

Für das Kichererbsenschnitzel: 250g Kichererbsen (abgetropft, aus der Dose) zusammen mit 30g Paniermehl, 2 EL Kartoffelmehl und 1 EL Senf pürieren. Mit Majoran, Thymian, Honig, Salz, Pfeffer und edelsüßer Paprika würzen, aus je 1-2 EL Masse kleine Bällchen formen, in etwas Paniermehl wenden (sodass die Schnitzel gleichmäßig bedeckt sind), leicht flach drücken und in einer geölten, beschichtete Pfanne anbraten. Von jeder Seite goldbraun braten. Serviert zu den vegetarischen Schnitzeln verschiedene, bunte Dips/ Saucen wie Senf, Quark, Süß-sauer-Soße, roter Currydip oder Balsamico.

CYMERA_20141022_174525

141022_174617

Rosenpudding auf Nougatcreme:

Für die Nougatcreme habe ich aus 1/2 Päckchen Schokopuddingpulver (ca. 20g) und 240ml Milch einen Pudding gekocht und abkühlen lassen. Sobald er abgekühlt ist, wird 150-170g Nuss-Nougat (je nachdem wie dick/cremig man die Masse haben will, je mehr, desto fester die Creme) (es geht auch Nutella oder ein beliebig anderer Nussnougat-/ Schokoaufstrich) mit dem Handrührgerät schaumig aufgeschlagen und löffelweise der kalte Pudding untergerührt, anschl. auf 4 Schälchen verteilt.

Für den Rosenpudding wird 175ml Milch aufgekocht und 2 EL Rosenwasser und einige Tropfen  rote oder rosafarbene Lebensmittelfarbe hinzugefügt, Topf kurz vom Herd genommen, 5 Eigelbe mit 115g braunem Zucker schaumig angerührt und unter ständigem Rühren hinzugefügt, nochmals aufgekocht und 2 Blätter vorher eingeweichte Gelatine (egal ob weiß oder rot) in der heißen Masse geschmolzen. Anschließend wird die Creme im kalten Wasserbad  abgekühlt.

In der Zwischenzeit wird 250g Sahne steif geschlagen und unter die Creme gehoben,- aber sie muss wirklich kalt sein, sonst schmilzt oder „bazt“ die Creme. Nun den Rosenpudding über die Nougatcreme schichten und 1-2 Stunden kühl stellen. Als Garnitur habe ich je 1 Schokorose und 2 Schokoblätter (gibt’s in eigentlich fast jedem gut sortiertem Lebensmittelfachgeschäft) auf den Pudding mittig gesetzt und entlang dem Rand eine superleckere Gewürzmischung von Herbaria (heißt „Klene Lene“) gestreut,- die Gewürzmischung (die für viele süße Desserts & Eiscremes verwendet werden kann) gibt es hauptsächlich in Bio- Fachmärkten zu kaufen, da es sich um ein Bio-Produkt handelt.

IMG-20140223-WA0002

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s