Weniger frieren diesen Winter – beginne jetzt!

Ich melde mich auch aus der Sommerpause zurück 🙂

der Umzug nach München ist gut überstanden und es findet sich hoffentlich auch wieder Zeit zum Schreiben. Ideen gibt es 😀

 

Gestern war der erste Oktober, für mich symbolisch schon tiefster Herbst, September ist mehr ein Übergang 😉 und mit dem Herbst kommen auch wieder kalte, verregnete, unangenehme Tage ins Haus, genauso wie Taschentücher, Hustensaft, Kuscheldecken und Winterschals. Aber damit Ihr diesen Herbst/Winter weniger friert und damit auch fitter, gesünder und wohliger seid, habe ich ein paar Tipps zusammengestellt.

DISCLAIMER: Ich bin kein Arzt, ich bin Biochemiker. Ich verstehe den Körper auf zellulärer Ebene zuerst und schließe daraus auf den Körper. Ein Mediziner macht es genau andersherum, muss aber nicht immer Recht haben. Die Tipps, die ich hier an Euch weitergebe, sind erprobt, aber nicht völlig risikofrei. Wer etwas erreichen möchte, muss auch mal etwas riskieren! Diese Tipps sind wissenschaftlich begründet und effektiv, ihr könnt dadurch also mehr erreichen, als ihr am Anfang denkt.

 

Um weniger zu frieren, gibt es verschiedene Ansatzpunkte auf verschiedenen Ebenen. Diese werde ich in der kommenden Zeit nach und nach vorstellen.  Die folgenden Artikel werden nach diesen Themen geordnet sein:

  1. Thermogenese – der Schlüssel zu weniger Frieren
  2. Den Körper anheizen mit dem richtigen Sport
  3. Den Körper anheizen mit der richtigen Ernährung
  4. Den Körper anheizen mit Alltagstipps
  5. Das Immunsystem stärken für die kalte Jahreszeit (kleines Extra)

red-squirrel-570936_1280

Nicht vergessen: Die Wintervorbereitung beginnt schon jetzt. Eichhörnchen sammeln und horten Essen, um wohlig warm über den Winter zu kommen, wir können neben einer Speckschicht auch anders dagegen vorgehen. Und da der Körper sich nicht immer sofort an neue Begebenheiten anpasst, sondern Zeit benötigt, ist JETZT der ideale Zeitpunkt.

Bis dahin 🙂