Italienisch- Mediterranes Menü

Mit dem italienisch- mediterranem Menü habe ich gestern (Montag, 3.3.14) meine Familie bekocht:

————————————————————————————————————–

Vorspeise: Selbstgemachte Tomatensuppe mit gerösteten Ciabattawürfeln 

-Hauptspeise: Nudel-Parmesannester auf mediterranem Balsamico-Gemüse, dazu Rucolasalat mit Sonnenblumenkernen

-Dessert: Zuppa Inglese

———————————————————————————————————————-

Tomatensuppe mit gerösteten Ciabattawürfeln:

Zutaten: 3 geschälte Knoblaufzehen, 2kg reife Tomaten, frischer Basilikum, Für die Ciabattawürfel: Knoblauchbutter, 1 Ciabattabrot, Gewürze: Basilikum (getrocknet), Salz, Pfeffer, 2-3 EL Schmand, Weißweinessig, Olivenöl, Worcestersauce, Mehlschwitze: 3 EL Butter, 2-3 EL Mehl, Dekoration: Frische Basilikumblätter, Cremiger Balsamico, Ciabattawürfel, evtl. 1 TL Schmand

Die Tomaten im Ganzen einige Minuten im heißen Wasser ziehen lassen. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Tomaten anschließend häuten und zusammen mit dem Knoblauch in einem Standmixer pürieren.

Dann das Pürierte in einen großen Suppentopf umfüllen, auf die Herdplatte stellen und einmal aufkochen lassen. Mit getrocknetem Basilikum, Salz und Pfeffer würzen und den Schmand einrühren.

Die Butter in einer kleinen Pfanne für die Mehlschwitze zerlaufen lassen. Das Mehl hinzugeben, gut verrühren und quellen lassen.

Für die Ciabattawürfel etwas Knoblauchbutter in einer zweiten Pfanne auf niedriger Stufe (Butter verbrennt sehr schnell) zerlaufen lassen. Das Ciabattabrot in kleine Würfel schneiden und in der Butter goldbraun anrösten.

Die Suppe auf 4-7 (Je  nach Teller- und Portionsgröße) verteilen und je 1 EL Croutons  hinzugeben. 1-2 Basilikumblätter mittig daraufsetzen und mit dem cremigen Balsamico kleine, feine Kreise ziehen. Und auch wenn es eine italienische Suppe ist: An Gudn! 😉

IMG_20140304_1[1]

Nudel-Parmesannester auf mediterranem Balsamico-Gemüse + Rucolasalat mit Sonnenblumenkernen:

Meditteranes Gemüse:1 kg Gemüse (Ich habe genommen: Zucchini, Aubergine, Paprika, Champignons,- sehr gut sind aber auch Oliven und Kapern!), Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin, frisch,

Nudelnester: 250g Spaghetti, 50-70g Parmesan, etwas Petersilie als Dekoration,

Rucolasalat: 500g frischer Rucola, Olivenl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker, etwas Wasser 

Eine Auflaufform fetten und bereitstellen. Das Gemüse in mundgerechte, feine Stücke (aber nicht zu klein!) schneiden, in etwas Olivenöl andünsten.

Salzwasser für die Nudeln aufsetzen und nach Packungsangabe kochen.

Nach ein paar Minuten den Balsamico zum Gemüse hinzufügen und die Schüssel vom Herd nehmen. Wenn Nudeln al dente (also noch ein klein wenig bissfest und nicht zu weich sind) in einem Sieb abtropfen. Das Gemüse etwas würzen und gleichmäßig in die Auflaufform geben.

Immer eine kleine handvoll Spaghetti in einer runden Form (es geht auch ein großer, runder Keksausstecher, wenn er etwas hoch ist) zu einem Nest drehen und auf das Gemüse setzen. Mit einem Gemüseschäler kleine Scheiben vom Parmesan abschneiden und auf die Spaghetti geben.

Im vorgeheiztem Ofen (Umluft 170°C ) alles ca. 5-7 Min. überbacken, bis der Käse zerläuft.

In der Zwischenzeit den Rucolasalat zubereiten: Rucola waschen und trocken schütteln (z.B. in einer Gemüseschleuder von Tupperware), das Dressing aus Balsamico, 2-3 EL Wasser und 3-4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker zusammenrühren und abschmecken. Sonnenblumenkerne (Je nach Geschmack 3-4 EL) zum Rucola hinzufügen, Dressing darübergeben und alles anrichten.

Als Dekoration evtl. etwas cremigen Balsamico über die Mahlzeit geben und einen Petersilienzweig auf die Nudelnester setzen.

Ich weiß, dass ich in diesem Menü fast alles mit Balsamico abgeschmeckt oder verfeinert habe, aber zur Zeit liebe ich ihn einfach,- und er passt ja zu einem italienischen Menü… Wer will, kann natürlich den Balsamico durch Weißweinessig oder Weíßwein ersetzen.

CYMERA_20140304_150015[1]

Und das süße Finale…

Zuppa Inglese:

Eine typisch italienische Creme, die in vielen Gegenden Italiens auch oft mit kandierten Früchten serviert wird. Ich entschied mich für frisches Obst: Banane- Weintraube

130g Zucker, 20g Speisestärke, 2 Eigelb, 375 ml Milch, etw. getrocknete Vanille, 50g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade, 90g Löffelbiskuits, 60 ml Aronialikör (oder Alkermes, das ist ein Likör aus Rum und versch. Gewürzen), Dekoration: Schokoraspel, frisches oder kandiertes Obst nach Wahl

Zucker, Speisestärke, Eigelbe ca. 50ml der Milch mit einer Gabel verrühren. Die restliche Milch in einem Topf geben und die Temperatur hochdrehen. 1 EL getrocknete, gemahlene Vanille hinzugeben.

Wenn die Milch aufkocht, den Topf vom Herd ziehen und die Stärke- Eigelb-Mischung hineingeben; alles gut verrühren und zurück auf die Herdplatte schieben, um alles nochmals gut aufzukochen.

Wenn die Masse erneut aufkocht und dickcremig wird, ist die Creme fertig. Dann kann sie auf zwei (hitzebeständige) Schüsseln aufgeteilt werden. In eine der zwei Schüsseln 50g Schokolade in die noch heiße Masse geben und darin unter ständigem Rühren schmelzen lassen.

Die Löffelbiskuits grob zerbröseln, auf den Boden von 4 Dessertschälchen aufteilen und mit dem Aronialikör sparsam beträufeln. Wem der Aronialikör zu stark ist, kann ihn mit Fruchtsaft verdünnen oder ersetzen.

Dann beide Cremes abkühlen lassen (geht auch gut und schnell im kalten Wasserbad) und in der Zwischenzeit ca. 100g Sahne steif schlagen.

Wenn Creme kalt ist, beide Cremes abwechselnd in die Dessertschälchen schichten und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren das die Zuppa Inglese mit etwas frischem oder kandiertem Obst belegen und mit Schokoladenraspel dekorieren.Zuppa Inglese

 

 

 

Advertisements

Balsamico-Zwiebel-Gemüsekuchen mit gelben Tomaten

Da einer der feinen Spezialitäten meiner lieben Mutter ihr guter Zucchinikuchen ist, gibt es heute eine neue, freie Kreation eines Gemüsekuchens. Ich liebe eigentlich alle Speisen oder Backgerichte, worin Balsamico ist und die gelben (erbsengroßen) Tomaten sind eine neue Errungenschaft aus unserem Garten. Natürlich schmecken rote Cocktailtomaten genauso lecker in diesem herzhaften Kuchen, vorallem wenn er frisch aus dem Ofen kommt,- denn da platzen die noch warmen, kleinen Tomaten beim Kauen oder schneiden im Mund. Und auch wenn die Käsehaube auf dem Foto leicht dunkel aussieht,- der Kuchen ist nicht verbrannt! 😀

Gemüsekuchen

Für 1 Springform oder 1 kleine Pieform von 26cm Durchmesser:

Mürbeteigboden: 100g Leinsamen, 60g Vollkornmehl, 100g Haferflocken, 2 Eier (Größe S-M), 100g weiche Butter, eine Prise Salz, abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone, Füllung: 4 Eier (Größe S-M), 500g Ricotta, eine Handvoll frischer Basilikum, 5 EL dunklen Balsamico, 5 EL Milch, 500g gelbe oder rote Cocktailtomaten, 3 kleine- mittelgroße Zwiebeln, 2 TL Salz, 2 TL gemahlener Rosmarin, 1 Prise Pfeffer, 1 Handvoll geriebener Parmesan

Eine Springform mit 2 EL Butter einfetten und mit 2 EL Mehl oder Paniermehl ausklopfen. Die Leinsamen zusammen mit den Haferflocken im Mixer oder in der Mühle fein mahlen. Die trockenen, mehligen Zutaten mit der weichen Butter, Salz und den übrigen Zutaten in einer Schüssel zu einem festen Teig kneten und mit bemehlten Händen den Teig dünn ausrollen und einen Boden und einen Rand in der Springform hochziehen. Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Für die Füllung die Eier mit dem Ricotta verrühren, Balsamico und Milch dazugießen und mit Salz, Rosmarin und Pfeffer würzen. Den frischen Basilikum fein hacken und zugeben. Die Zwiebeln schälen, fein würfeln und ebenfalls hinzugeben. Den geriebenen Parmesan entweder unter die Füllung ziehen oder zum Überstreuen/ Überbacke beiseite legen. Die Tomaten waschen, trocknen und im Ganzen unter die Mischung rühren. Die Füllung gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden geben, evtl. etwas nachhelfen, damit die Tomaten gleichmäßig im Kuchen verteilt sind. Evtl. jetzt den geriebenen Parmesan gleichmäßig über die Füllung streuen. Im Backofen 30 Minuten backen,- sollte der Kuchen vom Käse sehr braun werden, die Temperatur nach der Hälfte der Backzeit auf 160°C zurückdrehen. Der Gemüsekuchen schmeckt übrigens auch noch nach 3-4 Tagen super. 😉

Omelett-Tower mit Spinatcreme und Frutti di Mare

Heute mal zur Abwechslung ein Paleo-Rezept…  Die Anregung für dieses Gericht gab mir Attila Hildmann’s Buch „Vegan for Youth“. Nicht dass ich besonders viel und oft vegan koche, aber diese Rezepte darin machen einfach Lust auf’s Kochen und außerdem findet der gute Herr Hildmann viel Verwendung für so manches, unscheinbares Gemüse…

Omlett-Tower

Frischkäse und Käse sind nur bedingt paleo, aber Meinungen zu Käse und Paleo gibt es wie Sand am Meer,- das Rezept funktioniert aber auch 1A ohne Milchprodukte 🙂

Für 2 Omlett-Tower: 1 große Zwiebel, 1/2- 1 ganze Knoblauchzehe, 300g TK-Blattspinat (frischer geht auch, aber bei TK-Spinat spart man sich das Verlesen, Waschen etc.), 3 EL Frischkäse (bevorzugt fettarmen- könnt den Frischkäse aber auch weglassen), Salz, Pfeffer, evtl. etw. Kümmel, 1 große Fleischtomate, 75g Frutti di Mare (Meeresfrüchte, ich nahm der Einfachheit halber TK..^^), 1-2 Hände voll frischen Bärlauch, 2-3 Scheiben Käse nach Wahl (z.B. Gouda), Für das Omlett: 2 Eier, eine Prise Salz

Spinatcreme: Den Blattspinat in einer beschichteten Pfanne am Herd auf mittlerer Stufe auftauen, Zwiebel und Knoblauch schälen, grob würfeln und zum Spinat zugeben. Wenn der Spinat aufgetaut ist, Frischkäse hinzufügen, würzen und alles mit einem Stabpürierer zu einem Brei verarbeiten. Die Spinatcreme funktioniert aber auch sehr gut ohne Frischkäse. Backofen auf 150°C vorheizen. Für die Omlette die Eier trennen, das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und das Eigelb vorsichtig mit einem Schneebesen unterziehen. In einer kleinen Spiegelei- oder Desertform kleine Omlette ausbacken. Die Temperatur niedrig halten und vorsichtig wenden, damit sie nicht zusammenfallen! Ich habe als Desertform übrigens etwas Alufolie genommen, die ich entsprechend rund/ oval geformt und ineinander gesteckt habe. Die Tomate waschen, Strunk entfernen und in mitteldicke Scheiben scheiben. Besonders schön sehen die Tomatenscheiben aus, wenn ihr sie so schneidet, dass der entfernte Strunk nach vorne zeigt, -also nicht oben liegt und nicht nach unten zeigt. Den frischen Bärlauch waschen und in mittelfeine Streifen schneiden, beiseite legen. Die Frutti di Mare auftauen, kurz in etwas Sojasauce dünsten und würzen. Nun die Omlette zu kleinen Tower’s schichten: Als Boden ein Omlett, Spinatcreme darüber verteilen, Tomatenscheibe darauf legen und wieder ein Omett drüber,- schichtet zwei weitere Etagen genauso (sodass insgesamt 3 Etagen entstehen). Mit einem Omlett abschließen. 1 – 1,5 Scheiben Käse formgerecht reißen, über das letzte Omlett legen und 5-10 Minuten im Ofen überbacken. Als Dekoration könnt ihr euch ein paar geviertelte Tomatenstücke aufheben und den Bärlauch in kleine Häufchen neben den Teller geben.

 

Und nun: Wohl bekomm’s! 😉

Eure Kati 

 

Omlett- Tower mit Spinatcreme

Rezept: Brokkoli-Gemüse in Ziegenkäse-Balsamico-Soße

Hallo…

Heute habe ich ein super-simples und super-leckeres Paleo- Rezept für euch: (Hier und da ein paar Milchprodukte lasse ich hin und wieder als Paleo durchgehen, Milchprodukte sind ja sowieso ein Streitthema 😉 )

Brokkoli- Gemüse in Ziegenkäse- Balsamico- Soße

Für 1 Portion braucht ihr: 

5-10 Cocktailtomaten (je nach Belieben), 100g Fenchel, 120g frischen Brokkoli, 100g gek.Schinken, 3 Ziegenfrischkäsetaler,          40g Ziegenfrischkäse (z.B. von Buko oder Chavroux), Olivenöl zum Anbraten, 1 Handvoll frischen Basilikum, Zum Würzen:       etwas Salz, Pfeffer, dunkler Balsamico, etw. Worcestersauce 

Gebt etwas Olivenöl in eine große, beschichtete Pfanne (ein Wok eignet sich hervorragend). Schneidet den Brokkoli in kleine Röschen, den Fenchel in feine Streifen, die ihr dann nochmal halbiert (sodass sie mundgerecht geschnitten sind). Beides in der Pfanne/Wok anbraten. Den gek. Schinken würfeln und zugeben. Die Cocktailtomate halbieren, aber noch nicht dazugeben!         Nach ein paar Minuten die Ziegenfrischkäsetaler hinzugeben und ein etwas zerlaufen lassen (sie werden nicht ganz zerlaufen, nur leicht, aber die Taler lassen sich gut verteilen, wenn sie heiß sind) und den Frischkäse hinzufügen.  Nun mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken und zuletzt die Cocktailtomaten hinzufügen (Die Tomaten fallen schnell zusammen,- wenn sie nur heiß sind und nicht gekocht haben, sind sie genau richtig!) Noch weitere zwei, drei Minuten auf niedriger Stufe dünsten, dann ist das Gemüse fertig. Guuuuuten Appetit! 😉

CYMERA_20140311_160449